· 

Boudoir│Juli│Hohen Neuendorf

"Danke Jennifer Thomas. Ein Stuhl, eine Wohnzimmerecke & deine Kamera. Mehr brauchst du nicht um Märchenfotos zu zaubern "

 

Dieses wunderbare Feedback habe ich von Juli bekommen, was mich sehr glücklich macht. Wenn ihr glücklich seid, dann bin ich es 30 mal mehr. Es ist ein wunderbares Gefühl.

 

Das ist mein erster Blogbeitrag in diesem Jahr, stelle ich gerade fest. Dann würde ich sagen, ich plauder heute mal aus dem Nähkästchen und zwar was mich in den letzten Tagen echt zum Nachdenken gebracht hat.  

 

Kennt ihr diese intensiven Träume? Ich hab mir mal sagen lassen, dass es Menschen gibt, die nachts nichts träumen. Unglaublich, da ich sehr oft intensiv träume, ist es schlecht nachvollziehbar für mich. Jedenfalls, hatte ich einen Traum vor ein paar Tagen, der mich so nachdenklich gemacht hat, dass ich ihn aufschreiben muss und ihn mit euch teilen muss. Dazu aber eine kleine persönliche Vorgeschichte. Vor ein paar Jahren war ich mit einen Mann zusammen der sehr eifersüchtig, neidisch und Alkoholiker ist. Ich schreibe bewusst, am Ende des Textes keine Vergangenheit, weil ich mir sicher bin, dass er sich nicht viel geändert hat. Wenn ich heute an die Zeit zurück denke, schüttel ich unbewusst immer mit dem Kopf, wurde mir gesagt. Es ist für mich einfach ein Rätsel, warum ich ihn damals so toll fand.

 

Genau dieser Mann kam in meinen Traum vor. Aber es gab in diesen Traum noch einen weiteren für mich unbekannten Mann. Dieser war herzlich, liebevoll und hatte keinen Job. Mein Ex Freund hingegen war Geschäftsmann und wohlhabend mit Eigentumswohnung und Mercedes vor der Tür. Der Traum fand in einem Hotelzimmer statt, mit dabei war die Mutter des unbekannten Mannes und meine Tochter. Und in dem ganzen Traum ging es immer hin und her. Ich fand meinen Ex Freund toll, der mich zurück erobern wollte und ich lernte den unbekannten Mann kennen. Mein Ex Freund erzählte mir Geschichten von seinen protzigen Reisen und machte einen auf verletzlich um bei mir zu punkten und der unbekannte Mann erzählte mir dass es seiner Mutter nicht gut ginge und sie deswegen mit ihm hier sei, weil er nicht wusste wo sie bleiben soll, da ihr Mann sie verlassen hat und aus der Wohnung rausgeekelt hat. Ich sah, wie der unbekannte mann mit meiner Tochter Karten spielte und ihr was zu Essen machte, während mein Ex mir seine triumphierenden Geschichten erzählte. Es ging die ganze Zeit so, bis zu dem Punkt, als ich mich plötzlich entscheiden sollte mit wem ich hier im Hotelzimmer bleiben soll. Mein Ex meinte es wäre kein Platz für zwei Männer und der unbekannte Mann stimmte ihm zu. Es hieß also, das ich mich entscheiden sollte. 

 

Was denkt ihr? Für wen habe ich mich entschieden? 

 

In meinen Traum habe ich mich für den unbekannten Mann entschieden, denn er brauchte keine Worte um mich zu überzeugen.

 

Und diese ganze Geschichte macht mich nun so nachdenklich, weil mir mein Unterbewusstsein offensichtlich vermitteln wollte, dass wir doch öfters mit unseren Herzen sehen sollten.<3

Kommentar schreiben

Kommentare: 0